Mutprobe!

Traust du dich, gegen den Klimawandel anzukämpfen?

Durch unsere Lebensweise haben wir den Klimawandel provoziert und infolgedessen richten sich die Naturgewalten zunehmend gegen uns.

Wenn wir das Leben auf der Erde so weiterführen wie bisher, wird sich das Klima in den nächsten 100 Jahren um bis zu 6,4 Grad aufheizen. Dürre, Trockenheit und Artensterben sind eine Folge davon, dass wir die Natur überbelasten: Unser CO2-Ausstoß ist höher, als es die Natur verträgt.

john-cameron-unsplash_Umweltveschmutzung
Dürre als Folge des Klimawandels_pic unsplah

Ein Weg, dieser negativen Entwicklung den Kampf anzusagen, ist, den eigenen ökologischen Fußabdruck zu verringern, indem wir weniger Umweltbelastungen erzeugen.

Da wir unsere Auswirkungen auf die Umwelt nie vollständig auf null reduzieren können, gibt es einen weiteren Weg: Wir können den Anteil unserer Belastung kompensieren.

In unserem Alltag verbrauchen wir Ressourcen und produzieren Emissionen, dadurch zerstören wir ein Stück intakter Natur. Diese Flächen sind aber begrenzt – das heißt, wir würden im Moment mehrere Erden benötigen, um unseren Bedarf zu decken.

Indem wir Bäume pflanzen, können wir wieder ein Stück intakte Natur entstehen lassen – dies sorgt für frische Luft und generiert wieder natürliche Ressourcen.

Pflanze ein Stück intakte Natur