Lebensraum
Juni 2022
Österreich, Steiermark

Unterstützung für die Honigbiene

Bienen sichern den Fortbestand unserer Pflanzenwelt. Doch wer sichert den Fortbestand der Bienen?

Bienen sichern durch ihre Bestäubungstätigkeit den Fortbestand unserer Flora. Negative Umweltentwicklungen lassen jedoch den Bienenbestand weltweit drastisch sinken. Indem wir die Bio-Imkerei Amplatz im Süden Österreichs mit unseren Bienenpatenschaften unterstützen, wollen wir das Überleben der Honigbiene sicherstellen und damit einen Beitrag zur Erhaltung unseres Ökosystems leisten.

Der Wert der Bienen

Schon Kleopatra wusste um den Wert der Bienen, auch wenn er in ihren Augen eher im Endprodukt der fleißigen Insekten bestand als in deren ökologischem Wert. Ihre Honigmilchbäder waren weithin bekannt und sollen zu ihrer betörenden Schönheit beigetragen haben.

schön durch honig

Bienen leben schon seit ungefähr 40 Millionen Jahren auf diesem Planeten.

Auch aus ökologischer Sicht tragen die Bienen gewissermaßen zur Schönheit bei: zur Schönheit unserer Natur. Denn dank ihrer Bestäubungstätigkeit – rund 80% aller Nutz- und Wildpflanzen werden durch die Honigbiene bestäubt – sprießen auf den Wiesen die unterschiedlichsten Pflanzen.

Blumenwiesen gibt es dank der bienen
bienen erhalten unseren Lebensraum durch Bestäubung

Foto von Jared Belson

Bienen 80% Bestäubungstätigkeit

Ohne Bienen, Wespen und all die verwandten Insektenarten würden viele Wildblumen, Obst- und Gemüsearten nicht bestäubt werden und aussterben. Bienen sind somit für den Fortbestand unserer Flora unabkömmlich.

Von großem Wert ist selbstverständlich auch der Honig, den die Bienen produzieren: Er versüßt uns unseren Alltag und gilt als vielseitiges Heilmittel.

Ursachen des Bienensterbens

Saftige Wiesen und Landwirtschaftsflächen mit einer großen Blumen- und Pflanzenvielfalt werden immer mehr zur Ausnahme. Grünflächen werden mit Beton versiegelt, in Gärten dominieren makellose Rasenflächen und in der Landwirtschaft prägen Monokulturen das Bild.

Monokulturen gefährden die Artenvielfalt
Betonwüsten nehmen Insekten den LEbensraum pic by vincent camacho unsplash
Pestizide verursachen Insektensterben

Bienen sind maßgeblich am Fortbestand unserer Pflanzenwelt und somit an der Erhaltung unseres Lebensraums beteiligt.

Das Ergebnis: Der Lebensraum der Bienen schwindet. Kurzlebige Zier- oder Nutzpflanzen bieten ihnen nicht die notwendige ausreichende Nahrungsvielfalt. Selbst das fleißigste Lebewesen kann unter schlechten Bedingungen keine gute Leistung erbringen und geht schlichtweg zugrunde – so auch die Bienen. Umweltverschmutzung, Pestizide, Antibiotika, Parasiten und Viren machen die Bienen krank. Dazu kommt der Klimawandel, der veränderte Blütezeiten sowie längere Wärmeperioden im Winter zur Folge hat und dadurch den Bienen das Überleben erschwert.

Bienensterben

Wer mehr über die fleißigen Bienen und ihre aktuelle Gefährdung erfahren möchte, dem sei der Film „More Than Honey“ ans Herz gelegt. 

Unterstützung für eine biologische Imkerei

Eine biologische Bienenzucht geht immer mit biologischem Anbau einher. Diese Kombination führt dazu, dass die Bienenvölker gestärkt werden und das Ökosystem geschont wird.

Bio-Imkereien wollen einen Beitrag zum Erhalt unseres Lebensraums leisten. Gerade für junge Betriebe und ist die Anfangsphase entscheidend, in der die Jungvölker heranwachsen, bis sie ertragreich Honig sammeln können. Zudem dauert es in der Bio-Landwirtschaft etwas länger, bis die Wiesen wieder von selbst saftig werden und die Blumen in voller Blüte stehen.

Bienenzucht
Bienenvoll pic by Annie Sprat unsplash
Honig

Honig versüßt uns als Nahrungsmittel unseren Alltag und gilt zudem als vielseitiges Heilmittel.

Bio-Imkerei Amplatz

Unser Projektpartner, die Bio-Imkerei Amplatz ist ein traditionsreiches steirisches Familienunternehmen mit einer tiefen Verbundenheit und Liebe zur Natur sowie 35 Jahre Erfahrung im biologischen Anbau. Die Bienenzucht ist für die Familie viel mehr als nur ein Hobby oder ein Beruf – sie ist eine Leidenschaft. Solltest du dich einmal dazu entschließen, die Bio-Imkerei persönlich zu besuchen, wirst du schnell merken, dass jedes einzelne Familienmitglied ihre Bienen liebt.

Werde Bienenpate!

Indem du eine Patenschaft für einen Bienenstock übernimmst, sicherst du den Fortbestand der Honigbiene. Du ermöglichst die Gründung eines neuen Bienenvolkes und sicherst dessen Versorgung im ersten Jahr.

Achtung, ab Juli 2022 gibt es neue Konditionen für deine Bienenpatenschaft!

Sie beinhaltet nun:

> Spendenbetrag für ein Jahr Bienenpatenschaft: 170 Euro

> Patenschaft für ein Bienenvolk inklusive biologischer Bewirtschaftung

> Sechs 250 Gramm Gläser Bio-Honig im Design der Greenfinity Foundation

> Möglichkeit einer Führung durch die Bio-Imkerei Amplatz

Bienenwaben pic by jez timms unsplash

dEIN Engagement leistet einen wichtigen Beitrag zuM Erhalt unseres Ökosystems, ZUDEM versüßt DU dir damit auch selbst das Leben: denn deine fleißigen Bienen liefern dir zehn Gläser Honig pro Jahr.

 

Das wird mit deiner Patenschaft finanziert:

  • Eine junge Königin:  Kosten ca. 30 – 40€
  • Hofstaat: Die Königin braucht einen Hofstaat als Basis für ein gesundes Volk, das sind ungefähr 0,5kg Bienen auf 2 bis 3 Brutwaben. Diese werden den bestehenden Wirtschaftsvölkern entnommen und die Kosten hierfür betragen umgerechnet ca. 30€
  • Fütterung: Jungvölker müssen im ersten Sommer gefüttert werden da sie sich sonst nicht ordentlich entwickeln. Es ist wichtig, dass sie sich in dieser Zeit auf die Pflege der Brut konzentrieren, damit das Volk wachsen kann. Damit sie weniger Zeit mit der Futtersuche verbringen müssen und nicht ihre gesamte Energie für das Honigsammeln zu verbrauchen, werden die Bienen mit Bio- Zuckerlösung unterstützt. Als Vorbereitung für den Winter benötigen sie eine etwas geringer ausfallende Herbstfütterung wie die „großen“ Völker.
    Gesamtbedarf ca. 15kg Biozucker für das gesamte erste Jahr. Kosten: ca. 25€

  • Sechs 250-Gramm Gläser feinster Bio-Honig. Kosten: 30€

 

Der Rest deiner Spende wird für Ausgaben wie die Behandlung des Bienenvolks im Falle von Parasitenbefall durch die Varroamilbe, die mehrmals im Jahr stattfindenden, artgerechten und zum Schutz der Tiere in der Nacht durchgeführten Transporte der Bienen zu verschiedenen Fluggebieten in ganz Österreich, die Pacht für die jeweiligen Aufstellplätze, die Pflege vor Ort etc. verwendet.

Werde Bienenfreund!

Du möchtest nicht gleich eine ganze Patenschaft übernehmen, willst aber trotzdem einen Beitrag zum Schutz der Honigbiene und anderen Insekten leisten? Dann unterstütze die Schaffung von Lebensraum für Bienen und andere Insekten und werde Bienenfreund!

 

Das wird mit deiner Spende mitfinanziert:

 

  • Schaffung von Wasserflächen
  • Pflanzen von Blühbäumen
  • Anlegen von Blühwiesen
  • Errichten von Behausungen für Insekten, Vögel, Fledermäuse und andere Naturbewohner

 

Als kleines Dankeschön erhältst du zwei 250-Gramm Gläser feinsten Bienenhonig.

Führung durch die Bio-Imkerei Amplatz

Möchtest du selbst sehen wie ein Imker arbeitet? Mit unseren Projekten wollen wir in der Bevölkerung stets auch das Bewusstsein für Umweltthemen fördern. Daher organisieren wir Führungen für interessierte Schulen und Partner.

Förderer der Bio-Imkerei, die gerne hinter die Kulissen der Honigproduktion blicken möchten, haben ebenfalls die Möglichkeit, vor Ort eine Führung inklusive Verkostung zu machen.

Projekt Info
Projektziele

Fortbestand der heimischen Honigbiene sichern

Erhaltung unseres Ökosystems

Projektort

Österreich, Sinabelkirchen

Projektzeitraum
ab November 2018
Projektfinanzierung

Bienenstock-Patenschaften